• Kormann Systemtank
  • Tankschutz
  • Beschichtung

Beschichtung

Aggressive Rückstände aus Verunreinigungen des Mediums und Kondenswasser greifen den Tankwerkstoff an. Eine hochwertige Tankinnenbeschichtung verhindert den Kontakt zwischen Tank und Medium für Jahrzehnte.

Jede Beschichtung ist nur so gut wie der Untergrund. Sandstrahlen ist vor jeder Tankinnenbeschichtung unerlässlich. Scharfkantiges und hartes Spezial-Strahlmittel wird mit Pressluft an die Tankwand geschossen. Hierdurch werden alte Anstriche, Rost und Verunreinigungen vollständig abgetragen, der Untergrund wird leicht angeraut.

Lösemittelfreie Beschichtungsstoff-Komponenten werden getrennt erhitzt um die zähen Pasten zu verflüssigen. Pumpen führen die heißen Komponenten der automatischen Dosiereinheit zu. Sie sorgt für die fehlerfreie und exakte Dosierung der beiden Komponenten. Nun, bei 90°C und 400 bar Druck, werden die Einzelkomponenten, wieder maschinell, gründlich zum fertigen Beschichtungsstoff vermischt. Jetzt kann der Beschichtungsstoff auf die Tankwand gespritzt werden, wo er zur emailleartigen Beschichtung aushärtet.

Dieses Verfahren wird seit 1972 mit großen Erfolg eingesetzt, es garantiert höchste Beständigkeit und jahrzehntelange Haltbarkeit.

Was ist Korrosion?

Es gibt viele Arten von Korrosion. Abtragung vom Material, Lochfrass, Interkristalline Korrosion, und viele weitere.In Tanks kann durch die Reaktion von Sauerstoff und zum Beispiel Kondenswasser mit den Inhaltsstoffen des Heizöls häufig Korrosion entstehen.
Eine der hauptsächlichen Folgeerscheinungen ist Lochfraßkorrosionen und Rost.

Ursachen für Korrosion

Korrosion kann im Laufe der Zeit in Innenräumen von Stahltanks auftreten. Die Ursache liegt meist in fehlenden Schutzmaßnahmen. Wenn bei einer Inspektion oder Wartung der Tankanlage Zeichen einer fortgeschrittenen Korrosion entdeckt werden, sollte man sofort handeln. Andernfalls riskiert man das komplette Durchrosten des Tanks, was zu einer Zerstörung führen würde. Hier finden Sie einige Informationen, um genau das zu verhindern.

Innenbeschichtung als Korrosionsschutz

Eine Maßnahme, um Korrosion und Rost zu vermeiden und sich weitere Kosten für die Anschaffung und den Einbau eines neuen Tanks zu sparen, ist die Tankinnenbeschichtung. Sie dient als zuverlässiger Korrosionsschutz.

Unsere verwendete Innenbeschichtung besitzt als eine der wenigen die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) und garantiert Qualität und Schutz.

Anbringen der Tankinnenbeschichtung

Um den Korrosionsschutz dauerhaft anzubringen, ist die fachgerechte Vorbehandlung des Untergrundes entscheidend. Dies geschieht durch Sandstrahlen. Dabei wird eine Spezialschlacke mit Hochdruck an die Innenwand des Behälters gestrahlt. Die Oberfläche des Metalls wird dadurch leicht aufgeraut und sämtlicher Rost, Schmutz und sogar defekte Beschichtungen werden gründlich entfernt. Die zu beschichtende Oberfläche ist nun optimal für die Aufbringung des Beschichtungsmaterials, also des Korrosionsschutzes, vorbereitet.

Mithilfe eines speziellen Zwei-Komponentenheißspritzverfahrens wird nun der Tankinnenraum beschichtet. Die beiden Komponenten werden durch Hitze in einen flüssigen Zustand versetzt. Pumpen führen diese erhitzten und flüssigen Komponenten dann der automatischen Dosiereinheit zu, die wiederum für die fehlerfreie und exakte Dosierung der beiden Stoffe sorgt. Bei 90 °C und 400 Bar Druck werden die Einzelkomponenten dann zum fertigen Beschichtungsstoff vermischt. Jetzt kann er auf die Wand des Tanks aufgespritzt werden, wo er zur emailleartigen Innenbeschichtung aushärtet. Korrosion kann somit nicht mehr die Tankwände aus Metall befallen.

Sollten Sie noch weitere Informationen zum Thema Korrosionsschutz bei Tanks benötigen, wenden Sie sich an uns – wir beraten Sie gerne!

Die Garantie von 20 Jahren unterstreicht die Qualität dieses System zum Korrosionsschutz.